(Müritzregion) – In den frühen Morgenstunden verständigten mehrere Hinweisgeber die Polizei, nachdem es in der vergangenen Nacht zu zahlreichen Einbrüchen in unterschiedliche Firmen rund um die Müritz gekommen ist.

In der Straße Mönchteich, in 17207 Röbel kam es zu einem Einbruch in die DRK Sozialstation. Im Inneren wurden Schränke durchsucht und ein mittlerer Bargeldbetrag entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000,-EUR.

In der Straße der Deutschen Einheit in 17207 Röbel drangen Unbekannte gewaltsam in ein Eiscafé ein. Hier stahlen die Täter einen geringen Bargeldbetrag. Der Gesamtschaden beträgt 150,-EUR.

Ein weiterer Anrufer meldete der Polizei einen gewaltsamen Einbruch in die Rezeption eines Ferienzentrums in der Fritz-Reuter-Straße in 17248 Rechlin. Durch unbekannte Täter wurden die Büroräume durchsucht. Bei der Suche stießen die Täter auf einen Tresor, welcher entwendet wurde. In dem Tresor befand kein Bargeld. Der Stehlgutschaden ist gegenwärtig noch nicht abschließend bekannt. Der Sachschaden wird gegenwärtig auf 550,-EUR geschätzt.

In der Boeker Straße in 17248 Rechlin wurde gewaltsam in die Räumlichkeiten der Nationalparkverwaltung eingebrochen. Auch hier wurden die Räume durch unbekannte Täter durchsucht. Es wurde ein mittlerer Bargeldbetrag entwendet. Der Gesamtschaden beträgt 770,-EUR.

In der Marinastraße in 17248 Rechlin drangen unbekannte Täter in ein Restaurant ein und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Hierbei fanden die Täter einen Tresor. Der Tresor wurde vor Ort geöffnet. Dieser war allerdings leer. Auf der weiteren Suche nach Wertsachen fanden die Täter einen geringen Bargeldbetrag. Gegenwärtig beziffert die Polizei den entstandenen Sachschaden in diesem Fall auf ca. 200,-EUR.

In der Mirower Straße in Vipperow kam es zu einem versuchten Einbruch in eine Gaststätte. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500,-EUR.

In der Schloßstraße in Klink kam es zu einem Einbruch in die dortige Touristeninformation. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus den Räumlichkeiten nichts entwendet. In demselben Gebäude befindet sich außerdem das Büro des Bürgermeisters der Gemeinde Klink, in welches ebenfalls gewaltsam eingedrungen wurde. Hier wurden die Büroräume durchsucht, aber nichts entwendet. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 1000,-EUR geschätzt.

Im Gemeindeweg in 17192 Klink verschafften sich die Täter gewaltsam Zugang in die Büros einer dortigen Tagespflege. Auf der Suche nach Wertgegenständen fanden die Täter eine Spardose mit einem geringen Bargeldbetrag. Bis auf die Spardose wurden keine weiteren Gegenstände entwendet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 500,-EUR geschätzt.

In der Schulstraße in Klink versuchten Unbekannte gewaltsam in ein Restaurant einzudringen. Der Versuch misslang. Hierbei entstand so gut wie kein Sachschaden.

In allen Fällen kamen die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg zur Spurensuche und -sicherung zum Einsatz. Die Kriminalkommissariatsaußenstelle Röbel hat die Ermittlungen zu allen Einbrüchen aufgenommen.

Wir bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der genannten Tatorte wahrgenommen hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Röbel unter 039931 848 224.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neubrandenburg vom 01.09.2017 um 13:42 Uhr

von

Günter Schwarz – 01.09.2017