(Greifswald) – Über mehrere Kelleraufbrüche in Greifswald wurde die Polizei am 09.09.2017 informiert. Bislang unbekannte Täter drangen in den Nachtstunden vom 08.09.2017 zum 09.09.2017 in die Kellerräumlichkeiten von mindestens drei Mehrfamilienhäusern in der Makarenkostraße und der Rudolf-Petershagen-Allee ein.

Dort wurden nach derzeitigem Kenntnisstand insgesamt 21 Keller von Mietern aufgebrochen. Nach Auskunft der angetroffenen Mieter wurde augenscheinlich nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden durch die Einbruchshandlungen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 80,- EUR. In allen Fällen kam der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats Anklam zum Einsatz und hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Hinweise zu den Tätern oder zum Tatablauf machen kann, wird gebeten, sich im PHR Greifswald (Tel.: 03834/540224), in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 09.09.2017 um 09:24 Uhr

von

Günter Schwarz – 09.09.2017