Der Sommer ist in Schleswig-Holstein nun auch ganz offiziell vorbei. Seit dem 1. September richten sich die Touristen- und Urlaubsbetriebe auf den Herbst und Winter ein. Die „Saison“ ist vorüber und die Strandkörbe verschwinden so langsam von den Ostsee- und Nordseeküsten.

Aber auch wenn man nun keine Strandburgen mehr bauen kann: Auch der Herbst hat seinen Reiz. Schleswig-Holsteins Strände laden zu langen Spaziergängen ein und natürlich verschwindet mit der Saison nicht jede Fischbrötchenbude. Auch wenn das Wetter mit den Temperaturen und dem Regen nicht immer ganz einladend ist, sehen wir es von der positiven Seite. Auf eines kann man sich in Schleswig-Holstein nämlich immer verlassen. Vor und nach dem Regen soll es trocken bleiben. Und ein bisschen Wind hat noch keinen Schleswig-Holsteiner vom Strandspaziergang und Fischbrötchen abgehalten.

Das Wochenende steht vor der Tür. Anstatt das ganze Wochenende das Sofa platt zu sitzen: -gehen Sie vor die Tür. Schleswig-Holstein ist bei jedem Wetter sehenswert und auch das Fischbrötchen kann man bei Nieselregen genießen.

Michael Schwarz, 9.September 2017