(Röbel) – Am 08.09.2017 gegen 19:00 Uhr ereignete sich im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, zwischen den Ortschaften Zierzow und Sietow-Dorf ein Verkehrsunfall, bei dem Personen- sowie Sachschaden entstand.

Der 49-jährige Fahrer eines Motorrades der Marke Ural mit Beiwagen befuhr die Dorfstraße aus Richtung Zierzow kommend in Richtung Sietow-Dorf. Kurz vor der Ortschaft Sietow-Dorf verlor er nach ersten Erkenntnissen in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Gespann und kam mit diesem nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit einem Baum und zwei Verkehrszeichen.

In der weiteren Folge verließ der Kradfahrer zu Fuß den Unfallort. Durch Zeugen wurde die Polizei und der Rettungsdienst alarmiert, da der Kradfahrer stark am Kopf blutete. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen vermuteten die Beamten den Mann in einem nahegelegenen Gebäude. Kurz vor der Durchsuchung dieses Gebäudes stellte sich der flüchtige Kradfahrer den Beamten, die ihn auf Grund seiner Verletzungen sofort an den Rettungsdienst übergaben.
Noch bevor der schwerverletzte Mann in das Klinikum Neubrandenburg verbracht wurde, konnte eine Atemalkoholmessung durchgeführt werden. Diese ergab einen Wert von 1,94 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass das Krad nicht zugelassen und der Kradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Verkehr, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 7.500 Euro.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 09.09.2017 um 00:54 Uhr

von

Günter Schwarz – 09.09.2017