(Mandø) – Drei ältere Menschen waren von der Flut überrascht worden, als sie versucht hatten, mit dem Auto nach zu Dänemarks einziger Gezeiteninsel Mandø übers Wattenmeer zu fahren, die zwischen den beiden Inseln Rømø und Fanø liegt.

Gestern wurde eine große Rettungsaktion gestartet, als drei ältere Menschen mit dem Auto an Jyllands Westküste vom Festland aus zu der 7,63 Quadratkilometer großen Hallig Mandø durchs Wattenmeer fahren wollten.

Die drei Personen, zwei Männer und eine Frau, kamen von der Straße ab, die nach zu Dänemarks einziger Hallig Mandø führt, und so entschlossen sie sich, einen Weg durch das Wattenmeer zu nehmen. Aber sie kamen nicht sehr weit, denn sie wurden von der Flut überrascht.

Das Auto blieb im Morast des Wattenmeers stecken und sie konnten nicht mehr weiter. Mittlerweile stieg das Wasser schnell die Autotüren hinauf, und als die Rettungsmannschaft anrückte, stand das Wasser schon hoch im Auto.

„Die drei hatten sich entschieden, im Auto sitzen zu bleiben, bis das Wasser an ihren Kehlen stand, als wir sie erreichten“, sagte der stellvertretender Führer in der Sydvestjysk-Feuerwehr Kjeld Tauman und fuhr fort: „Wir haben sie aus dem Auto und in ein Boot gebracht, damit sie an Land gebracht werden konnten. Sie hatten für mehr als eine Stunde im Wasser gesessen.

Der Alarm bei der Polizei ging am Samstag ein wenig nach 16 Uhr ein, aber bevor die Rettungsbereitschaft eintraf, um die drei Leute im Auto zu erreichen, verging wieder einige Zeit, während das Wasser unaufhörlich weiter anstieg.

„Sie saßen seit fast eineinhalb Stunden im Watt fest, bevor wir zu ihnen kommen konnten. Natürlich waren sie sehr unterkühlt und äußerst verunsichert über die Situation, weil sie nicht wussten, wie hoch das Wasser noch steigen konnte“, sagte der stellvertretende Führer.

Drei Krankenwagen warteten an Land und konnten geborgenen Personen zur Beobachtung ins Sydvestjylland-Krankenhaus nach Esbjerg bringen.

Kjeld Tauman sagt, dass wenn man nach Mandø fährt, ist es wichtig zu wissen, dass jeder mit den Gezeitenbedingungen vertraut sein sollte.

„Sie müssen sich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen, wenn Sie nach Mandø fahren. Man muss den Gezeitenkalender an diesem Tag überprüfen, da sich die Gezeiten und Wasserstände von Tag zu Tag ändern“, erklärte er.

von

Günter Schwarz – 10.09.2017