(Neumünster) – Am Freitag um 17.00 Uhr hatte ein LKW-Fahrer auf der L 328 die Höhe seiner Ladung falsch eingeschätzt.

Der bulgarische Fahrzeugführer fuhr mit seinem Tieflader, auf dem ein LKW geladen war, zwischen dem Stoverweg und der Autobahnanschlussstelle Neumünster Nord gegen eine Brücke und steckte fest. In der Folge musste die Straße vollgesperrt werden.

Später wurde der Verkehr bis 21.00 Uhr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Über die Höhe der Schäden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 10.09.2017 um 12:28 Uhr

von

Günter Schwarz – 10.09.2017