(Todesfelde) – Am Sonntag 10.09.17 hat das PABR Bad Segeberg in dem Bereich Todesfelde, Stuvenborn und Schmalfeld gezielte Motorradkontrollen durchgeführt.

Die bei den Motorradfahrern äußerst beliebten kurvenreichen Strecken waren in der Vergangenheit leider auch immer wieder Schaupunkt schwerer Verkehrsunfälle. Weiterhin kam es durch die Anwohner zu Beschwerden über entsprechende Lärmbelästigungen.

Für den ein oder anderen besorgten Blick bei den Bikern sorgte die gute technische Ausstattung der Beamten mit Laptop und Schallpegelmessgerät.

Bei den Kontrollen wurden diverse Verstöße festgestellt. Abgefahrenen Reifen, fehlende oder unzulässig veränderte Lichttechnik, nicht zugelassenen Bremsscheiben und veränderte Bremshebel waren nur einige der Mängel, die beanstandet wurden.

Einem Motorradfahrer musste die Weiterfahrt aufgrund massiver Überschreitung des Schallpegels und anderer erheblicher technischer Mängel untersagt werden.

Bei zwei Motorrädern führten die nicht zugelassenen technischen Veränderungen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis.

Insgesamt wurden durch die Beamten mehrere Kontrollberichte gefertigt sowie entsprechende Verwarn- und Bußgelder ausgestellt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 12.09.2017 um 14:01 Uhr

von

Günter Schwarz – 12.09.2017