(Geesthacht) – Am 12.09.2017, zwischen 11.35 Uhr und 11.45 Uhr, kam es in der Schillerstraße zu einem sog. Trickdiebstahl, bei dem Bargeld entwendet wurde.

Eine 77-jährige Geesthachterin hatte gerade in der Hamburger Volksbank am Markt in Geesthacht Geld abgehoben. Das Geld verstaute sie in einem Portemonnaie in ihrer Handtasche und verließ dann die Bank. Kurze Zeit später stellte sie fest, dass ihre Handtasche und das Portemonnaie geöffnet waren und das Geld fehlte. Die Geschädigte ging darauf sofort zur Polizei und erstattete eine Anzeige.

Im Nachhinein gab die 77-jährige bei der Anzeigeerstattung an, dass Ihr in der Bank, während der Geldabhebung, ein älterer Mann aufgefallen sei, der die Abläufe in der Bank aufmerksam beobachtet hätte und währenddessen telefonierte. Als die Geschädigte die Bank verließ, wurde sie etwas später in der Schillerstraße von einer fremden jungen Frau angerempelt. Diese entschuldigte sich sofort und ging weiter. Von diesem Augenblick, bis zur Feststellung, dass das Geld fehlte, hatte die Geschädigte keinen näheren Kontakt mehr zu anderen Personen.

Aus der Schilderung der 77-jährigen ergibt sich der Verdacht, dass die Geldabhebung durch den o. g. Mann an eine Komplizin „gemeldet“ wurde und diese dann mit dem Anrempeln den Trickdiebstahl ausführte.

Bei dem entwendeten Geld handelte es sich um einen Betrag in niedriger dreistelliger Höhe.

Die Geschädigte beschreibt die beiden mutmaßlicher Täter wie folgt:

Mann in der Bank:
     – älterer Herr
     – ca. 1,75 m groß
     – mitteleuropäisches Aussehen
     – gut gekleidet
     – trug eine Winterjacke

Die Frau:
     – jüngere Frau
     – ca. 1,60 m groß
     – mittelblondes, schulterlanges Haar
     – mitteleuropäisches Aussehen

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Wem ist in der Hamburger Volksbank, um die Tatzeit herum, der beschriebene Mann aufgefallen? Wer hat um die Tatzeit herum, in der Schillerstraße oder Umgebung, eine junge Frau gesehen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Geesthacht unter der Telefonnummer 04152 – 8003-0.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 13.09.2017 um 15:06 Uhr

von

Günter Schwarz – 13.09.2017