Wenn Dänemark am Dienstag, den 19. September 2017, bei dem WM-Qualifikationsspiel der Frauen auf Ungarn trifft, werden Pernille Harder, Nadia Nadim und die anderen Nationalspielerinnen nicht auf dem Platz stehen.

Die DBU und die Spielervereinigung konnten sich nach einem Treffen am heutigen Samstag noch nicht über eine neue Vereinbarung für die weiblichen Nationalmannschaftsspielerinnen einigen. Es geht dabei um eine zuvor zugesagte und von der DBU nicht eingehaltene Prämie für die dänischen Nationalspielerinnen zum Gewinn der Vizemeisterschaft bei der Frauen-EM in den Niederladen vom 16. Juli bis 6. August 2017, bei der die dänische Mannschaft den Gastgebern mit 2 : 4 unterlagen und den Spielerinnen für die „Silbermedaille“ 80.000 Kronen – umgerechnet rund 10.700 Euro – Erfolgsprämie zugesagt worden waren.

Das bedeutet nach dem derzeitigen Stand der Dinge, dass die WM-Qualifikation am Dienstag gegen Ungarn ohne die bisherige, eingespielte Frauennationalmannschaft stattfinden muss. Der DBU Pressesprecher Jakob Høyer sagte gegenüber Danmarks Radio Sport, dass es jetzt nur zwei mögliche Lösungen gibt: entweder muss das Spiel abgesagt werden, oder es können noch andere Spielerinnen gefunden werden, die dann das Spiel bestreiten müssen.

von

Günter Schwarz – 16.09.2017