Das Singspiel „MELODIEN FÜR MILLIARDEN“ von „Soeren Voima“, das Sammelpseudonym der Autoren dieses Stücks, dem Regisseur und Hochschullehrer Robert Schuster und dem Schauspieler und Regisseur Christian Tschimer, welches für den Spielzeitraum vom 17.09.2017 bis zum 27.03.2018 auf dem Programm des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters steht, kommt am

Sonntag, dem 17. September 2017, um 19:00 Uhr

in Schleswig im Slesvighus auf die Bühne.

„Well, I’m so tired of crying. But I’m out on the road again.”

Job verloren, Frau davongelaufen, auf der Straße gelandet! Frei von Zwängen folgt Ass seinem Traum, schnappt sich eine Gitarre und spielt Songs vor dem Einkaufszentrum, in dem er angestellt war. Dort begegnet er Snoopy, Wachmann des Einkaufszentrums. Der soll den Hobby-Musiker verjagen, hat aber ein Herz für Ass und die Songs von Canned Heat, Johnny Cash, Paul Simon, CCR, Eric Clapton … und verliert auch seinen Job.

So beschließen die beiden, eine Band zu gründen und erfolgreich zu werden. Später kommt die Pommes-Buden-Besitzerin Cat dazu, die ihr schlecht laufendes Geschäft satt hat. Als sich den dreien noch Coq anschließt, der sich mal richtig gut auskannte im Musikbusiness, haben die Vier allen Grund, in eine rosige Zukunft zu blicken.

Sie rocken mit einer so ansteckenden Leidenschaft, dass der Funke schnell aufs Publikum überspringt und der Manager des Einkaufszentrums die Chance wittert, durch die Musiker neue Kundschaft zu gewinnen. Schon spielen die Spätberufenen einen großen Gig vor begeisterten Kaufwütigen im Shoppingcenter. Ass gewinnt seine Frau zurück. Die Zukunft verspricht Sex, Drugs und Rock’n’Roll! Oder kommt doch alles anders als gedacht?

Trailer zu „MELODIEN FÜR MILLIARDEN“ des Schauspiels Hannover

Inspiriert von den BREMER STADTMUSIKANTEN erzählt Soeren Voima in MELODIEN FÜR MILLIARDEN die Geschichte von vier originellen Typen, die aus ihrem gewohnten Leben herausgekickt wurden, sich zusammentun und als Band die großen Hits der siebziger Jahre nachspielen.

Besetzung

     Leitung:
          – Inszenierung: Jasper Brandis
          – Bühnenbild / Kostüme: Michael Böhler
          – Arrangements / Musikalische Leitung: Sven Kerschek

     Mit:

          – Ass: Nenad Subat
          – Snoopy: Flavio Kiener
          – Cat: Neele Frederike Maak
          – Coq: Reiner Schleberger
          – Anke: Lisa Karlström
          – Pitt / Carsten: Christian Simon
          – Chef / Bastard: André Becker

     Band:

          – Gitarre: Sven Kerschek
          – Bass: Giorgi Kiknadze
          – Schlagzeug: Dirk Achim Dhonau

von

Günter Schwarz – 16.09.2017