(Kiel) – Auf dem ca. 170 Meter langen schwedischen RoRo-Frachter „SCA Östrand“ mit dem Heimathafen Sundsvall am Bottnischen Meerbusen kam es gestern Mittag gegen 12:45 Uhr zu einem Austritt von Hydrauliköl. Ein Teil des ausgetretenen Hydrauliköls des Schiffes gelangte dabei in das Hafenbecken, während es am Liegeplatz 1 des Ostuferhafens lag.

Besatzungsmitglieder des Frachters leiteten sofort erste Maßnahmen ein, bis die ebenfalls sofort alarmierte Feuerwehr Kiel schwimmende Ölsperren ausbringen konnte, um die Ausbreitung des Öls zu verhindern. Parallel dazu wurde das Öl durch spezielle, ölabsorbierende Materialien aufgenommen. Die schwimmenden Ölsperren blieben während der gesamten Liegezeit des Schiffes im Wasser, um eventuelle Restmengen des Öls noch aufzufangen und zu binden.

Die Feuerwehr Kiel war mit ca. 30 Einsatzkräften vor Ort. Wasserschutzpolizei und der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz waren ebenfalls vor Ort im Einsatz. Die Löscharbeiten des mit Holzprodukten beladenen Frachters lief während des Feuerwehreinsatzes normal weiter, so dass das Schiff gegen 17:00 Uhr den Hafen verlassen konnte.

von

Günter Schwarz – 17.09.2017