(Bad Segeberg) – Am heutigen Samstagvormittag ist es in der Fußgängerzone im Übergangsbereich von der Hamburger Straße zur Kirchstraße zu einem Angriff auf den dortigen AFD-Stand (Alternative für Deutschland) gekommen.

Nach bisherigem Erkenntnisstand gingen aus einer Gruppe von fünf Personen heraus, ein 22jähriger Kieler und ein 19jähriger Lauenburger nach anfänglicher verbaler Diskussion zwei Vertreter der AFD körperlich an, indem sie diese an der Bekleidung ergriffen, nachdem sie zuvor Plakataufsteller umgeworfen und einen Tisch mit Werbematerial abgeräumt hatten.

Durch starke Polizeikräfte in Form von sieben Streifenwagenbesatzungen konnte die Situation nach kurzer Zeit beruhigt werden. Die Beamten nahmen die beiden Hauptaggressoren zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam, aus dem sie nach Beendigung der Wahlkampfveranstaltung entlassen wurden. Beide erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Die Vertreter der AFD blieben unverletzt. Eine anfänglich mitgeteilte Schussabgabe stellte sich vor Ort lediglich als geplatzter Luftballon heraus.
Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, deren Personalien vor Ort nicht aufgenommen werden konnten, sachdienliche Informationen unter 04551 8840 mitzuteilen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 23.09.2017 um 14:31 Uhr

von

Günter Schwarz – 23.09.2017