(Itzehoe) – Freitagabend hat eine Itzehoer Streife einen Mann aus dem Verkehr gezogen, der, ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein, am Steuer eines Opels saß. Dass der Beschuldigte zudem Drogen konsumiert hatte, ist seinen Angaben zufolge anzunehmen.

Gegen 20.00 Uhr kontrollierten Beamte in der Krichauffstraße eine ihnen hinreichend bekannte männliche Person in einem Auto. Unverblümt gab der 30-Jährige an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen und vor Fahrtantritt Bier getrunken zu haben – ein Atemalkoholtest verlief allerdings negativ. Neben dem Alkohol wollte der Itzehoer am Vortag Rauschmittel genommen haben.

Einen Drogenvortest wollte er nicht absolvieren, willigte jedoch in eine Blutprobenentnahme ein. Das Ergebnis wird zeigen, ob er zum Zeitpunkt der Autofahrt unter Betäubungsmitteleinfluss stand oder nicht. In jedem Fall wird er sich wegen dem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen – seinen Corsa musste er stehenlassen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 02.10.2017 um 11:44 Uhr

von

Günter Schwarz – 02.10.2017