(Lübeck) – Gegen 07:45 Uhr erhielt das 2. Polizeirevier am Sonntag (01.10.2017) in Lübeck Kenntnis von einem Vorfall in der Straße Zur Teerhofsinsel, wo es offenbar zu einem Streit zwischen drei Personen gekommen war. Die am Einsatzort eingetroffenen Beamten hatten den Sachverhalt schnell geklärt.

Zwischen drei Männern (35, 34 und 32 Jahre alt), die in der zurück liegenden Nacht in dem Einfamilienhaus zusammen Alkohol konsumiert hatten, kam es am Sonntagmorgen zu einem Streit wegen eines umgekippten Bioethanol-Tischkamins. Dabei hatte sich eine Tischdecke entzündet, die jedoch rasch gelöscht werden konnte. Der 34-jährige Hausherr war deshalb sehr wütend, hatte lautstarke Verwünschungen ausgestoßen und eine Tür zugeknallt. Bei Eintreffen der Polizei saßen die Herren jedoch schon wieder gemeinsam am Frühstückstisch.

Bei der polizeilichen Überprüfung der Gäste des Hausherren stellte sich dann allerdings heraus, dass gegen den 32-jährigen ein Aufenthaltermittlungsersuchen der Staatsanwaltschaft Lübeck und gegen den 35-jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg vorlag. Der 35-jährige wurde daher vorläufig festgenommen und dem 2. Polizeirevier Lübeck zugeführt.

Da er den zur Verhinderung des Haftantritts erforderlichen Geldbetrag von 350,- Euro nicht beibringen konnte, brachten die Beamten ihn in die JVA Lübeck.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 02.10.2017 um 13:47 Uhr

von

Günter Schwarz – 02.10.2017