(Lübeck) – Gemeinsame Medien-Information: Staatsanwaltschaft und Mordkommission Lübeck ermitteln wegen eines mutmaßlichen versuchten Tötungsdelikts zum Nachteil eines 56jährigen Mannes, der als Aushilfe in einem in der Artlenburger Straße gelegenen persischen Imbiss tätig ist.

Ein 49jähriger Mann ist verdächtig, dem Geschädigten am Dienstagabend (03.10.2017) gegen 18.30 Uhr eine lebensbedrohliche Messerstichverletzung im Brustbereich zugefügt zu haben.

Nach erfolgter Notoperation in einer Lübecker Klinik soll sich das Opfer nicht mehr in akuter Lebensgefahr befinden.

Da nach aktuellem Ermittlungsstand davon auszugehen ist, dass der Beschuldigte unter einer psychischen Erkrankung leidet, wurde er gestern Abend zunächst auf Anordnung eines Amtsarztes einer psychiatrischen Klinik zugeführt.

Die Staatsanwaltschaft wird die einstweilige Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus beim Amtsgericht Lübeck beantragen. Die Vorführung vor dem Haftrichter ist auf den Nachmittag des heutigen Tages anberaumt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 04.10.2017 um 13:53 Uhr

von

Günter Schwarz – 04.10.2017