(Bredstedt) – Gestern Morgen gegen 08.00 Uhr bemerkten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Bredstedt einen Mann, der sich in den Bahngleisen aufhielt. Die Beamten schritten sofort ein und holten den Mann aus dem Gefahrenbereich. Glücklicherweise kam gerade kein Zug.

Auf Befragen gab der 48-Jährige an, eine Dose aus den Gleisen geholt zu haben. „Er wolle den Zug retten, damit dieser beim Überfahren der Dose nicht entgleise“.

Die Bundespolizisten belehrten ihn über die Lebensgefahr, in die er sich begeben hatte. Er erhielt eine Anzeige.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 09.10.2017 um 14:17 Uhr

von

Günter Schwarz – 09.10.2017