(Linden) – Das musste am Samstagabend ein Mann aus Dithmarschen erfahren, der mehrfach den Notruf der Polizei wählte, um den Beamten am anderen Ende zu beschimpfen und zu beleidigen.

Mindestens zehn Anrufe derselben Nummer gingen gegen 22 Uhr auf der Elmshorner Einsatzleitstelle ein. Anrufende war stets eine männliche Person, die kein ernsthaftes Anliegen hatte, sondern ihrem Gesprächsteilnehmer gegenüber ausfallend war und über die Polizei schimpfte. Weil die Anrufe nicht nur unangenehm waren, sondern die Notrufleitung für dringende Fälle blockierte, suchte eine Streife die Anschrift des Mannes nördlich von Heide auf.

Nach mehrmaligem Klingeln öffnete der 59-Jährige seine Wohnungstür – er wollte schon länger geschlafen und keinesfalls telefoniert haben. Die Anrufliste seines Smartphones allerdings verriet Gegenteiliges – hier erschien mehrfach die 110. Darauf nahmen die Beamten dem nun erneut ungehaltenen und pöbelnden Beschuldigten sein Telefon ab und klärten ihn über die Fertigung einer Strafanzeige wegen der Beleidigung und dem Missbrauch von Notrufen auf.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 09.10.2017 um 11:47 Uhr

von

Günter Schwarz – 09.10.2017