(Lübeck) – Bereits am Donnerstag, den 11.10.2017 konnten Beamte des Hauptzollamtes Kiel in Lübeck 11 Kg Marihuana aus dem Verkehr ziehen.

Die Zöllner kontrollierten einen 21-jährigen Mann, der mit seinem VW Caddy aus dem Herrentunnel kommend in Richtung Lübeck unterwegs war. Die Frage nach verbotenen Gegenständen, wie Waffen und Betäubungsmittel wurde verneint. Der Betroffene behauptete, von einer Küchenmontage zurück zu kehren.

Bei der anschließenden Kontrolle der Ladefläche stellten die Zollbeamten neben diversem Verpackungsmaterial 3 ungeöffnete Kartons fest, in denen sich Besteckkästen befinden sollten. Nach dem Öffnen der Kartons entpuppten sich die Besteckkästen tatsächlich als 10 Vakuum- Kunststoffbeutel mit insgesamt knapp 11 Kg Marihuana, was ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte.

Der Beschuldigte wurde vor Ort vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen führen die Staatsanwaltschaft Lübeck und das Zollfahndungsamt Hamburg/ Dienstsitz Kiel.

Quelle: Pressemitteilung des Hauptzollamts Kiel vom 13.10.2017 um 13:22 Uhr

von

Günter Schwarz – 14.10.2017