(Itzehoe) – Nachdem Zeugen am Samstagabend im Keller eines Itzehoer Mehrfamilienhauses unberechtigte Personen ausgemacht haben, informierten sie die Polizei. Wie sich herausstellte, hatten die jungen Männer einen Verschlag aufzubrechen versucht und anderen Unsinn getrieben. Sie müssen sich nun auf strafrechtliche Konsequenzen einstellen.

Gegen 21.45 Uhr fuhren Streifen in den Kamper Weg und suchten dort den Kellertrakt auf, in dem ein Zeuge drei Personen festhielt. Diese tischten unabhängig voneinander hanebüchene Geschichten auf, die ihre unberechtigte Anwesenheit am Ort erklären sollten. Ein beschädigtes Fenster, eine beschmierte Wand und ein verbogenes Kellerschloss allerdings sprachen Bände.

Die zwei 18- und der 16-jährige Beschuldigte müssen sich nun wegen dem versuchten Kelleraufbruch und wegen der Sachbeschädigung verantworten. Einer der Heranwachsenden trug zudem Cannabis und ein Aufbruchswerkzeug bei sich – beides stellten die Einsatzkräfte sicher und fertigten gegen den 18-Jährigen eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen kamen die aus der Stadt Itzehoe und dem Umland Stammenden wieder auf freien Fuß.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 16.10.2017 um 11:37 Uhr

von

Günter Schwarz – 16.10.2017