(Elmshorn) – Nach dem Brand im Obergeschoss einer Doppelhaushälfte in der Blücherstraße am gestrigen Vormittag hat die Kriminalpolizei Elmshorn die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese dauern derweil an.

Nähere Angaben zu dem Einsatz der Feuerwehr ist der Medieninformation des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg vom 16. Oktober 2017 zu entnehmen.

Meldung der Feuerwehr:

Am Montagvormittag ist die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn um 10.23 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in einem Doppelhaus an der Blücherstraße alarmiert worden. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich diese Lage: Aus dem Dach dichter Rauch, aus zwei Fenstern auf der linken Gebäudeseite schlugen offene Flammen. Die Bewohner hatten sich unverletzt bereits in Sicherheit gebracht.

Nach erster Erkundung wurde für die FF Elmshorn Vollalarm ausgelöst und im weiteren Einsatzverlauf auch die FF Klein Nordende mit weiteren Atemschutzgeräteträgern an die Einsatzstelle beordert. Die Feuerwehr nahm ein C-Rohr im Innenangriff und ein C-Rohr von Außen als Riegelstellung zur rechten Gebäudehälfte vor. Über die Drehleiter und das Teleskopmastfahrzeug wurde zügig das Dach abgedeckt, um einen Wärmeabzug zu schaffen. Diese Maßnahmen zeigten Erfolg.

„Wir haben das Übergreifen des Feuers auf die andere Doppelhaushälfte verhindert“, sagte der Elmshorner Wehrführer Stefan Mohr als Einsatzleiter. Der Brand war nach knapp einer Stunde unter Kontrolle. Um 12.32 Uhr war das Feuer endgültig gelöscht.

Aktuell laufen die letzten Aufräumarbeiten. Das Technische Hilfswerk Elmshorn wird das offene Dach zur Sicherung mit Plastikplanen abdecken. Die Blücherstraße blieb während des Einsatzes voll gesperrt. Zur Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Auskünfte erteilt werden. Die Kripo ermittelt.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen den Ermittlern nicht vor. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 17.10.2017 um 11:02 Uhr

von

Günter Schwarz – 17.10.2017