(Flensburg) – Der seit vier Wochen vermisste 74-jährige Mann aus Flensburg wurde am Samstag, 21.10.17 tot aufgefunden. Eine Spaziergängerin entdeckte den Leichnam im „Stiftungsland“ in Handewitt.

Die Polizei hatte bisher u. a. mit Suchhunden, einem Hubschrauber und im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann gesucht.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 23.10.2017 um 13:35 Uhr

von

Günter Schwarz – 23.10.2017