(Lübeck) – Am Montagvormittag (30.10.2017) wurde ein Auktionshaus in der Straße „An der Untertrave“ überfallen.

Ein einzelner Täter klingelte gegen 09:30 Uhr, noch vor Öffnungszeit, beim Auktionshaus. Als der Inhaber öffnete, maskierte sich der Täter und bedrohte den Geschädigten mit einer Schusswaffe. Er zwang den Geschädigten, sich mit ihm in die Geschäftsräume zu begeben und raubte Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro.

Der Tatverdächtige, der nur kurz unmaskiert gesehen wurde, trug einen dunklen Vollbart und war vermutlich nicht größer als 170 cm.
Während der Tatausführung trug er ein Tuch bzw. einen Schal als Maskierung sowie Handschuhe.

Etwaige Zeugenhinweise zu dem flüchtigen Täter werden vom Kommissariat 13 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck unter 0451-1310 entgegen genommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 01.11.2017 um 12:29 Uhr – Gemeinsame Medien-Information von Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck

von

Günter Schwarz – 01.11..2017