(Flensburg) – An eine Boulevardkomödie voller britischem Humor um Sex, Crime und einen Mord…, können sich die Theaterbesucher am morgigen Sonntag, den 05. November 2017, um 16.00 Uhr im Stadttheater Flensburg erheitern, die unser Schleswig-Holsteinisches Landestheater seinem Publikum darbietet.

Jo Ortons Komödie „Was der Butler sah“ gewährt „Beobachtungen durchs Schlüsselloch“ in die Privatklinik von Dr. Prentice. Eigentlich will sich Geraldine lediglich für den Job als Sekretärin bewerben. Nur, Dr. Prentice erwartet schon im Vorstellungsgespräch eher außergewöhnliche Qualifikationen und erklärt die hochqualifizierte Stenotypistin kurzerhand zur Patientin, nachdem die ‚medizinisch notwendige‘ Leibesvisite durch seine Ehefrau gestört wurde.

Während Geraldine im Anstaltshemdchen weggeführt wird, beginnt für sechs Figuren ein Wettrennen um verlorene Kleidungsstücke, sichere Verstecke, passende Ausreden und attraktive Sexualpartner. In diesem Furioso von Sex, Gewalttätigkeit und grotesker Komik fehlen auch nicht die schonungslosen Persiflagen auf die Psychiatrie und ihre verzweifelten Erklärungsversuche des Unerklärlichen.

Am Anfang eine konventionelle Farce, wird dieses Stück mehr und mehr zu einer bitterbösen Geschichte über Nymphomanie, Inzest, Transvestiten und versuchten Mord. Jeder verdächtigt Jeden, und natürlich gehören alle zum Personal und keiner zu den Patienten. Unmöglich, in diesem Chaos noch auszumachen, was Wahrheit oder Lüge ist. Türen knallen und Medikamente landen in den falschen Mündern – bis am Ende Schüsse fallen.

Joe Orton zieht virtuos alle Register einer Verwechslungskomödie, voll mit bitterbösem Sprachwitz und mit einem völlig überdrehten Typenensemble.

Trailer des Landestheaters Niederbayern zur Komödie „Was der Butler sah“ unter der Regie von Peter Rein aus der Spielzeit 2013/14

Besetzung

     Leitung:

          –  Inszenierung: Eva Hosemann
          –  Ausstattung: Lucia Becker

     Mit:

          –  Dr. Prentice: René Rollin
          –  Geraldine Barclay: Alexandra Pernkopf
          –  Mrs. Prentice: Karin Winkler
          –  Dr. Rance: Klaus Gramüller
          –  Nicholas Beckett: Robin Schneider
          –  Sergeant Match: Simon Keel

Eintritt: ab 11.00 Euro

von

Günter Schwarz – 04.11..2017