(Rendsburg) – Bei der Kripo in Rendsburg meldeten in sich dieser Woche zehn Damen und Herren wegen dubioser Anrufe. In allen Fällen wurden Bargeldgewinne in Höhe von 28.500 Euro in Aussicht gestellt aus einem Internet-Gewinnspiel. Dieser Betrag sollte nun ausgezahlt werden.

Jedoch sollten die vermeintlichen Gewinner zuvor eine Gebühr in Höhe von 1.000 Euro entrichten, unter anderem durch den Kauf von iTunes. Die Codes sollten nach dem Kauf per Telefon durchgegeben werden. Bisher kam es in keinem der bekannt gewordenen Fälle zu einem Schaden.

Die Polizei geht aber davon aus, dass das Dunkelfeld dieser Anrufe größer ist. Sie rät: Geben Sie kein Geld aus, um einen Gewinn einzufordern. Zahlen Sie keine Gebühren, rufen Sie keine gebührenpflichtigen Rufnummern an. Geben Sie keine persönlichen Daten preis (z. B. Kontodaten, PIN etc.).

Wenden Sie sich im Zweifel an Ihre Polizeidienststelle. Weitere Sicherheitstipps finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 10.11.2017 um 13:27 Uhr

veröffentlicht und bearbeitet von

Günter Schwarz – 10.11.2017