(Kiel) – Giuseppe Verdis Oper „Ein Maskenball“ in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln feiert am Samstag, den 27.01.2018, um 19:30 Uhr im Kieler Opernhaus in der Inszenierung von Pier Francesco Maestrini nach 30 Jahren PREMIERE.

Machthaber leben gefährlich – auch und gerade in Amerika: Riccardo, Graf von Warwick und Gouverneur von Boston liebt Amelia, die Frau seines besten Freundes und Sekretärs Renato. Auch Amelia hegt verborgene Gefühle für den Vorgesetzten ihres Mannes.

Die Wahrsagerin Ulrica prophezeit, dass Renato Riccardo umbringen wird – was beide zunächst für einen Scherz halten. Doch als Renato von der heimlichen Liebe seiner Frau und Riccardos erfährt, schließt er sich einer Verschwörung an, die auf einem Maskenball ein Attentat auf den Gouverneur plant …

Ein Sorgenkind wie kaum ein zweites unter den Opern Verdis, war „Ein Maskenball“ ursprünglich als die Geschichte der Ermordung des schwedischen Königs Gustav III. 1792 auf einem Maskenball in der Stockholmer Oper geplant. Doch die italienische Zensur erlaubte 1858 keinen Königsmord auf der Opernbühne, und so wurde die Geschichte ins damals noch sehr exotische Boston, Massachusetts, verlegt – nicht ahnend, dass Amerika einmal unrühmliche Bekanntheit für Attentate auf Mächtige erlangen sollte.

Verdis Musik jedenfalls ist hier auf der absoluten Höhe seiner dramatisch-emotionalen Kraft – und schildert die zwischen privaten und politischen Emotionen schwankenden Charaktere auf eine faszinierend schillernde, halb tragische, halb komische Weise, die eine grausige Ironie der Autoren offenbart. Genau wie „Arabella“ kehrt „Ein Maskenball“ nach über dreißig Jahren endlich auf die Kieler Opernbühne zurück.

Aufführung des Teatro Regio di Parma

Besetzung

       Leitung:

          –  Musikalische Leitung: Daniel Carlberg
          –  Regie: Pier Francesco Maestrini
          –  Bühne: Juan Guillermo Nova
          –  Kostüme: Alfredo Troisi
          –  Choreinstudierung: Lam Tran Dinh
          –  Choreografie: Viola Crocetti-Gottschall

       Mit:

          –  Riccardo: Yoonki Baek
          –  Renato Ks.: Tomohiro Takada
          –  Amelia: Agnieszka Hauzer, Lori Guilbeau
          –  Oscar: Mercedes Arcuri
          –  Ulrica: Tatia Jibladze
          –  Samuel: Matteo Maria Ferretti
          –  Tom: Timo Riihonen
          –  Silvano: Junggeun Choi
          –  Ein Richter: Luis Araos-Gutierrez
          –  Ein Diener: Amelias Thomas Wischer
          –  Chor: Opernchor des Theaters Kiel

weitere Termine:
       Samstag – 27.01.2018 – 19:30 Uhr
       Freitag – 02.02.2018 – 19:30 Uhr
       Dienstag – 06.02.2018 – 19:30 Uhr
       Freitag – 16.03.2018 – 19:30 Uhr
       Samstag – 03.03.2018 – 19:30 Uhr
       Mittwoch – 14.03.2018 – 19:30 Uhr
       Samstag – 17.03.2018 – 19:30 Uhr
       Donnerstag – 22.03.2018 – 19:30 Uhr

Spieldauer ca. 2 Stunden und 45 Minuten (inkl. Pause)

von

Günter Schwarz – 26.01.2018