(Halstenbek) – Am Samstagabend ist es in Halstenbek zur Festnahme von zwei Einbrechern gekommen.

In der Straße „Op’n Steenbarg“ beobachtete ein aufmerksamer Zeuge zwei Personen, die sich augenscheinlich gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus verschafften und alarmierte die Polizei.

Mehrere Streifenwagen samt Diensthunden umstellten daraufhin das Gebäude. Die Einbrecher versuchten noch, über das Dach zu fliehen. Doch die Beamten die Täter unter Einsatz eines Diensthundes daraufhin festnehmen.

Die weiteren Ermittlungen der „SOKO Wohnung“ ergaben, dass die Männer albanischer Herkunft am gleichen Abend bereits in ein Einfamilienhaus in der „Bäckerstraße“ eingedrungen waren. Die Ermittler fanden bei ihnen entsprechendes Diebesgut aus der ersten Tat auf.

Die Tatverdächtigen im Alter von 23 und 26 zeigten sich im Rahmen ihrer Vernehmungen geständig.

Gegen den Älteren bestand bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster wegen Wohnungseinbruchdiebstahl aus dem vergangenen Jahr.

Kriminalbeamte führten die Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe einem Haftrichter beim Amtsgericht Elmshorn vor.

Die Männer befinden sich aktuell in Untersuchungshaft.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 26.03.2018 um 14:19 Uhr

veröffentlicht und bearbeitet von

Günter Schwarz – 26.03.2018