(Kiel) – Am Samstag, den 28. April, kam es in einem Sanitätsgeschäft am Sophienblatt zu einer Raubtat. Ein Mann erbeutete unter Vorhalt einer Pistole Bargeld.

Der Tatverdächtige wird folgendermaßen beschrieben: Dunkler Teint – 165 cm groß, dünn bzw. schmal, schmales – spitz zulaufendes Gesicht – Drei-Tage-Bart – Haare seitlich rasiert – Dreadlocks zu einem Zopf am Hinterkopf gebunden – schwarzes, „anblondiertes“ Haar, dass messingfarben erscheint – junges Alter.

Bekleidet war er mit einer schwarzen, glänzenden Trainingsjacke, einem hellen Shirt, einer dunklen Hose, dunklen Schuhen. Außerdem soll er eine schwarze Sporttasche mit hellen, kurzen Seitenteilen mit sich geführt haben.

Beim Verlassen des Geschäfts soll der Tatverdächtige mit einem Fußgänger zusammengestoßen sein. Dieser wird nun ebenfalls gesucht, um weitere Angaben zu machen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0431-160 3333 zu melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 30.04.2018 um 12:45 Uhr

bearbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 30.04.2018