(Sereetz) – Während für einige Herren an Himmelfahrt schlimmstenfalls der erhobene Zeigefinger der Partnerin wegen zu hohem Alkoholkonsums drohte, muss eine 36-jährige Ostholsteinerin mit wesentlich ernsthafteren Konsequenzen rechnen: Sie war am Donnerstagabend, den 10. Mai 2018, in Sereetz mit über drei Promille in ihrem Fahrzeug angetroffen worden.

Gegen 22:40 Uhr teilten Zeugen der Polizeiregionalleitstelle mit, dass ihnen an einer Tankstelle in Sereetz eine Frau aufgefallen wäre, die offenbar Alkohol getrunken hatte und dann mit ihrem Audi in Richtung Ortsmitte fuhr. Eine alarmierte Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Bad Schwartau konnte kurz darauf den beschriebenen Audi samt Fahrerin in der Schulstraße feststellen.

Die 36-jährige Frau wirkte deutlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab ein zwar vorläufiges, aber recht richtungsweisendes Ergebnis: Das Testgerät zeigte einen Wert von 3,06 Promille an. In der Folge wurde der Ostholsteinerin eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt bis auf Weiteres untersagt. Sie muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 11.05.2018 um 11:31 Uhr

bearbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.05.2018