(A7 / Gottrupel / Barderup) – Die Kriminalpolizei Flensburg wendet sich erneut an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise, die zur Aufklärung der Steinwürfe von den Autobahnbrücken vom Dienstagabend des 08.05.2018 führen können.

Insbesondere werden Fernfahrer angesprochen, die in der Zeit von 21:00 bis 23:00 Uhr auf der Autobahn A7 in südlicher als auch in nördlicher Richtung unterwegs gewesen sind. Bewusst werden hier auch Lkw-Fahrer angesprochen, die aus Dänemark gekommen sind.

Die Polizei fragt, ob in den Fahrzeugen möglicherweise Videotechnik verbaut ist und eingeschaltet war. Wurden die Fahrwege aufgezeichnet? Die Fahrer oder die Firmen werden gebeten, sich mit der Polizei Flensburg unter 0461 – 484 0 in Verbindung zu setzen.

Gleiches gilt weiterhin für alle anderen Personen, die zu den tatrelevanten Zeiten im Bereich der Autobahnbrücken „Gottrupel“ und „Barderup“ unterwegs gewesen sind und auch schon vor oder nach den Taten verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Brücken befinden sich ca. zwei und elf Kilometer von der Bundesgrenze entfernt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 11.05.2018 um 11:45 Uhr

bearbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.05.2018