(Kiel) – In den frühen Morgenstunden des Himmelfahrttages am 10.05.2018 kam es zu einem Wohnungseinbruch in der Prinz-Heinrich-Straße. Der Polizei gelang die Festnahme von zwei Tatverdächtigen.

Gegen 06:00 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie zwei männliche Personen eine Tasche in einem Gebüsch versteckten. Kurz darauf sah eine weitere Zeugin, wie sich zwei Personen mit identischer Personenbeschreibung an einem Wohnhaus der Prinz-Heinrich-Straße auffällig verhielten. Die Beobachtungen meldeten sie zunächst noch nicht der Polizei.

Um 06:20 Uhr wurden Polizeibeamte dann in die Prinz-Heinrich-Straße gerufen, da es dort zu einem Wohnungseinbruch gekommen sei. Unbekannte Täter seien auf den Balkon einer Wohnung geklettert und hätten hier eine Terrassentür aufgehebelt. Gleichzeitig berichteten die vor Ort befindlichen Zeugen der Polizei von ihren Wahrnehmungen.

Beamte stellten die durch die Zeugen beschriebenen Personen im Nahbereich des Tatortes fest. Einer der beiden Tatverdächtigen führte das Portemonnaie der Geschädigten und weiteres Diebesgut aus dem Wohnungseinbruch bei sich. In der versteckten Tasche aus dem Gebüsch fand man Einbruchwerkzeug auf.

Beamte des 1. Polizeireviers nahmen den 29-jährigen Deutschen und seinen 36-jährigen Komplizen mit ungeklärter Staatsangehörigkeit vorläufig fest. Die Beamten stellten das Diebesgut sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurden die beiden Beschuldigten einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ noch am selben Tag Haftbefehl gegen die beiden Einbrecher. Die Beschuldigten wurden der Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Wir weisen noch einmal ausdrücklich darauf hin, bei verdächtigen Beobachtungen sofort den Polizeiruf 110 zu wählen, damit die Polizei rechtzeitig reagieren kann.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 11.05.2018 um 15:25 Uhr

bearbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.05.2018