(Bad Schwartau) – Nachdem am 17. April 2018 in der Bahnhofsunterführung in Bad Schwartau eine ältere Dame überfallen und ihrer Handtasche beraubt wurde, konnte die Polizei am Dienstag, den 08.05.2018, einen 30-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Lübeck.

Im Zuge intensiver Ermittlungen der Kriminalpolizei in Bad Schwartau und einem zielführenden Hinweis des 1. Polizeirevier Lübecks konnte nach der Tat vom 17. April 2018 ein 30-jähriger Tatverdächtiger identifiziert werden. Er steht im dringenden Verdacht, einer 79-jährigen Ostholsteinerin in der Bahnhofsunterführung in Bad Schwartau die Handtasche geraubt zu haben. In der Folge wurde der Tatverdächtige auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft mittels eines Untersuchungshaftbefehls zur Fahndung ausgeschrieben und von der Polizei gesucht.

Am vergangenen Dienstag konnte der Mann schließlich nach einem Ladendiebstahl im Bereich des Lübecker ZOBs wieder erkannt und von Beamten des 2. Polizeireviers festgenommen werden. Am Folgetag wurde er einem Haftrichter vorgeführt – dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl. Im Anschluss ging es für den mutmaßlichen Räuber in die Justizvollzugsanstalt Lübeck – dort sitzt der Lübecker nun in Untersuchungshaft.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 11.05.2018 um 14:49 Uhr

bearbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 12.05.2018