(Heiligenhafen) – Um 12:15 Uhr wurde der Polizei in Heiligenhafen am gestrigen Mittwoch, den 30.05.2018, telefonisch mitgeteilt, dass eine männliche Person auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Straße „Am Kalkofen“ in einem Auto sitzend Alkohol konsumieren würde.

Wenig später wurde der von dem Anrufer beschriebene VW Polo mit ostholsteiner Kennzeichen schließlich in Fahrt gesetzt und begab sich auf die BAB1 mit Fahrtrichtung Lübeck. Die Beamten konnten das Fahrzeug um 12:20 Uhr zum Zweck einer Kontrolle auf den Parkplatz „Ostseeblick“ leiten.

Bei der Kontrolle erklärte der Fahrzeugführer des VW Polo den Beamten, dass er bereits seit einigen Jahren keine Fahrerlaubnis mehr besitze. Ein Atemalkoholtest bei dem 52-jährigen ergab einen vorläufigen Wert von 1,96 Promille. Darüber hinaus reagierte ein vor Ort bei dem Fahrzeugführer durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf die psychoaktive Substanz THC.

Zum Zwecke einer Blutprobenentnahme wurde der Ostholsteiner daher einer nahegelegenen Klinik zugeführt. Die Blutprobenentnahme wurde dort um 12.57 Uhr durchgeführt.

Weil auch die Beifahrerin in dem Pkw nicht in der Lage war, das Fahrzeug sicher zu führen, wurde der Pkw ordnungsgemäß verschlossen auf dem Parkplatz zurückgelassen. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Der Fahrzeugführer wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Führens eines Kraftfahrzeuges ohne die erforderliche Erlaubnis eingeleitet.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 31.05.2018 um 11:06 Uhr

überarbeitei und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 31.05.2018