(Timmendorfer Strand) – Am Donnerstagabend, den 31.05.2018, wurde am Strand von Timmendorfer Strand ein leblos aus dem Wasser geborgener Mann erfolgreich reanimiert.

Ein 40-jähriger, in Hamburg wohnhafter Familienvater war mit drei Freunden (51, 42, 44 Jahre alt) von Hamburg nach Timmendorfer Strand gefahren, um sich einen gemütlichen Abend am Strand zu machen. Gegen 18:30 Uhr war der 40-jährige allein ins Wasser gegangen, während seine Freunde am Strand zurückblieben. Erst durch die am Strand stattfindenden Rettungsmaßnahmen wurden die Freunde auf den Badeunfall aufmerksam.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge hatte ein 41-jähriger Surfer den leblosen Körper auf dem Wasser treibend entdeckt. Der Ostholsteiner zog den Körper auf sein Surfbrett und paddelte mit ihm Richtung Ufer, wobei er von anderen Wassersportlern Unterstützung bekam.

Schon auf dem Weg zum Strand hatte der Retter lautstark auf die Notsituation aufmerksam gemacht, so dass dort angekommen, sofort von anderen Zeugen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit der Wiederbelebung begonnen werden konnte.

Der wiederbelebte Badegast wurde anschließend einer Lübecker Klinik zugeführt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 01.06.2018 um 11:40 Uhr

überarbeitei und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 01.06.2018