(Neumünster) – Gestern Abend gegen 17:30 Uhr wurden Bundespolizisten von Reisenden auf einen Vorfall mit Hunden auf dem Bahnsteig aufmerksam gemacht. Die Beamten konnten einen Mann mit Hund auf dem Bahnsteig antreffen. Dieser gab an, dass sein Hund von einem nicht angeleinten Terrier grundlos angegangen wurde. Dabei erlitt sowohl sein Hund als auch er als Tierhalter Verletzungen.

Die Tierhalterin des angreifenden Terriers verließ den Zug der AKN und fuhr offensichtlich mit dem Zug weiter nach Kiel. Erst auf dem Bahnsteig soll der Hund angeleint worden sein. Der Geschädigte, der Verletzungen an der Hand erlitt, stellte heute Strafantrag wegen Körperverletzung bei der Bundespolizei.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen des Vorfalls am 14.06.2018 zwischen 17:15 und 17:45 Uhr auf dem AKN Bahnsteig in Neumünster. Sachdienliche Hinweise auch zu der Tierhalterin nimmt die Bundespolizeinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32 – 202 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 15.06.2018 um 11:45 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 15.06.2018