Foto Feuerwehr Kiel: Gerettet : der Sprung in die Freiheit naht
(Kiel) – Durch laute Platschgeräusche wurden am Mittwoch in den frühen Morgenstunden zwei Bewohner eines Hauses in der Melsdorfer Straße aus dem Schlaf geweckt.

Beim Blick aus dem Fenster wurde die Überraschung für das Ehepaar groß, denn ein Reh befand sich im gefüllten Swimming Pool. Das Problem: aus eigener Kraft schaffte das junge Tier nicht den Pool zu verlassen.

Die Lösung: die Berufsfeuerwehr wurde alarmiert, ein Löschfahrzeug der Hauptfeuerwache rückte zur Tierrettung an. Als die Retter nach wenigen Minuten am Ort des Geschehens in Hasseldieksdamm eintrafen, entschloss man sich sofort dazu, dass munter schwimmende Jungtier aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Zwei Beamte ausgerüstet in Wathosen, begaben sich vorsichtig ins kühle Nass, um beherzt aber mit körperlichem Krafteinsatz das weibliche Reh aus dem ein Meter hohen Wasser zu heben. Unverletzt auf festen Boden angekommen und einem kurzen Schütteln, immerhin noch völlig ruhig und entspannt, bewegte sich die junge Ricke vertraut in Richtung Natur zurück.

Gegen 06:00 Uhr war der ungewöhnliche Einsatz beendet.

Quelle: Pressemitteilung der Feuerwehr Kiel vom 20.06.2018 um 13:02 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 21.06.2018