(Egernsund) – Vor 50 Jahre hat Prinzessin Benedikte die Brücke über das Noor eingeweiht. Das Jubiläum feierten Samstag am Nordufer der Flensburger Förde auf der Halbinsel Broager Land viele Egernsunder, und auch Prinzessin Benedikte zu Dänemark war dabei.

Die Egernsunder Broen ist nun 50 Jahre alt. Dieses Jubiläum wurde am Samstag von vielen der rund eineinhalbtausend Dorfbewohner zünftig auf dem Hafengelände begangen. Der Ehrengasat und „große Gast des Tages“ war die jüngere Schwester der dänische Königin Margrthe, Prinzessin Benedikte, die im royalen dunkelblauen Audi angekommen war.

Die elegant gekleidete Frau mit Hütchen hatte die Brücke vor einem halben Jahrhundert auch eingeweiht. Sie hatte sich sehr darauf gefreut, wie sie hervorhob, zur Jubiläumsfeier der Brücke eingeladen worden zu sein.

Die Fähre, die im königlichen Sommerhaus in Gråsten (Gravenstein) immer nur „Queen Mary“ genannt wurde, hatte sie vor dem Brückenbau oft auf die andere Seite des Sunds gebracht, mitsamt Fahrrad, Auto oder auch Pferd. Nach ihrer Rede durfte sie ein weiteres Schild, welches der lokale Betrieb EME, ein Hydraulik-Zylinder Produzent, hergestellt hatte, an der Brücke einweihen.

von

Günter Schwarz – 25.06.2018