(Elmshorn) – Am gestrigen Montagabend des 25.06.2018, ist es in Elmshorn zu mehreren Fällen von so genannten „Falschen Polizeibeamten“ gekommen. Bisher konnten zehn Strafanzeigen aufgenommen werden.

Die Geschädigten, die in einem Alter zwischen 64 und 89 Jahren sind, erhielten jeweils einen Anruf von angeblichen Polizisten. Diese gaben an, dass es entweder zu Einbrüchen in der Nachbarschaft gekommen ist oder sie Personen festgenommen haben, die Notizen mit den Namen der Geschädigten bei sich trugen. Daraufhin fragten die männlichen Anrufer nach Wertgegenständen oder Bankkonten.

Die Kriminalpolizei Elmshorn hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

In dem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal darauf hin, dass keine persönlichen Daten am Telefon weitergegeben werden sollten. Auch entspricht es nicht der Arbeitsweise der Polizei, solche Informationen am Telefon zu erfragen.

Weitere eventuell geschädigte Personen werden gebeten, Kontakt mit der Polizei Elmshorn unter 04121 803-0 aufzunehmen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 26.06.2018 um 15:28 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 26.06.2018