(Reinbek) – Am 27.06.2018, kam es in der Nacht gegen 00.40 Uhr im Kreuzkamp in Reinbek zum Feuer in einer Doppelhaushälfte.

Zur o. g. Zeit hörte eine Nachbarin ein Knacken. Dann bemerkte sie Rauch in der Doppelhaushälfte, weckte ihren Mann und ihre Kinder und verständigte die Feuerwehr und Polizei. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte die Doppelhaushälfte in voller Ausdehnung. Die Bewohner (m 80 J., w 78 J.) befanden sich auf dem Balkon und konnten mit Hilfe einer Leiter das Haus verlassen. Die Bewohner der Nachbarhälfte eine Familie (w 51 J., m 54 J. und w 15 u. 12 J.), bemerkten das Feuer rechtzeitig und konnten das Haus verlassen.

Die eine Haushälfte brannte vollständig aus, ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Die benachbarte Haushälfte ist zurzeit auch nicht mehr bewohnbar. Das Ehepaar wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 150.000,- geschätzt. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 27.06.2018 um 12:37 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.06.2018