(Neumünster) – Am frühen Morgen des 05.07.2018 wurde gegen 05:30 Uhr die Polizei in die Ohmstraße, in Neumünster, im Stadtteil Gartenstadt gerufen, da es dort in einer Wohnung zum Streit gekommen war.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein 33-Jähriger seiner ehemaligen 28-jährigen Partnerin verbal mit erheblicher Lautstärke zugesetzt hatte, was zum Anruf von Anwohnern bei der Polizei führte. Der stark angetrunkene und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stehende Mann erhielt daraufhin einen Platzverweis, dem er jedoch nicht nachkam, so dass die Beamten ihn in das Polizeigewahrsam mitnehmen mussten.

Während des gesamten Geschehens war der Mann äußerst aggressiv, und der Transport zum Polizeirevier musste sogar unterbrochen werden um ihn ruhig zu stellen. Dabei biss der Mann einem der Polizeibeamten in den Finger, so dass dieser sich in ärztliche Behandlung begeben musste und zurzeit nicht mehr dienstfähig ist.

Der 33- jährige musste bis zum Nachmittag des heutigen Tages im Gewahrsam bleiben. Er wird sich wegen Widerstand sowie Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten müssen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 05.07.2018 um 15:27 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 05.07.2018