(Marne) – Am heutigen Morgen hat in Marne eine große Durchsuchungsaktion der Heider Kripo mit Unterstützung der Polizeireviere Heide und Itzehoe, des Polizeibezirksreviers Heide und der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe stattgefunden. Hintergrund der Maßnahme waren mehrere Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Itzehoe gegen im Bundesgebiet illegal aufhältige und arbeitende Personen.

In den frühen Morgenstunden suchten mehr als dreißig Einsatzkräfte mit Durchsuchungsbeschlüssen des Amtsgerichts Itzehoe einige Wohnungen in einem Gebäude in der Königstraße auf. Dort sollten nach polizeilichen Erkenntnissen mindestens elf Nicht-EU-Bürger wohnhaft sein, die sich mit gefälschten Identitätskarten osteuropäischer EU-Staaten illegal im Bundesgebiet aufhielten und sich unberechtigt Zugang zum Arbeitsmarkt innerhalb der EU verschafft hatten.

Die Einsatzkräfte trafen acht Beschuldigte in den Räumlichkeiten an und nahmen diese vorläufig fest. Beweismittel wie Ausweispapiere stellten die Beamten sicher, führten erkennungsdienstliche Behandlungen bei den Osteuropäern durch und werden sie nach der Durchführung von Vernehmungen voraussichtlich an Mitarbeiter des zuständigen Ausländeramtes des Kreises Dithmarschen übergeben.

Weitere Auskünfte in dieser Sache werden seitens der Polizei und der Staatsanwaltschaft nicht erteilt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 05.07.2018 um 11:15 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 05.07.2018