(Esbjerg) – Auf einem Versorgungsschiff für Windturbinen brach am heutigen Freitagmorgen im Esbjerger Hafen ein Feuer aus. Die örtliche Polizei, zwei Löschzüge der Feuerwehr sowie Rettungskräfte begaben sich sofoet vor Ort. Dennoch erlitten mehrere Menschen Rauchvergiftungen.

Ein Feuer auf einem Versorgungsschiff für Windkraftanlagen im Hafen von Esbjerg entwickelte am Freitagmorgen heftigen Rauch, der glücklicherweise aufgrund der Windrichtung von der Stadt weg auf See hinausgetrieben wurde.

Laut der Syd- og Sønderjyllands Politi (Süd- und „üdjütländischen Polizei) erlitten mehrere Personen Rauchvergiftungen und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Aufgrund der Anzahl der Verletzten kamen auch mehrere Hubschrauber zum Einsatz.

Das Feuer brach aus, als vor dem Transport an das Deck des Schiffes noch Windradteile (Gondeln) geschweißt werden mussten. Bei diesen Arbeiten entzündete sich das Feuer.

Das Schiff, die EEMS Dundee, ist ein in den Niederlanden registrierter Frachter, der gestern in Esbjergs Hafen eingelaufen war und mit Windturbinen nach Uddevalla in Schweden weiterfahren sollte.

Sydvestjysk Brandvæsen (Südwestjütland Feuerwehr) hat mit zwei Löschzügen im Tauruskaj in Esbjerg den Brand bekämpft.

von

Günter Schwarz – 06.07.2018