(Kiel) – Fahrgäste in den Regionalzügen der DB Regio in Schleswig-Holstein sollen künftig über kostenloses WLan im Internet surfen können. Die Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH (NAH.SH) hat nach eigenen Angaben DB Regio beauftragt, zunächst die Züge der Bahnnetze Nord und Ost umzurüsten und mit Internetverbindungen auszustatten.

Auf Schleswig-Holsteins Schienen sollen ab August Regionalzüge mit kostenlosem WLAN rollen. „Die Fahrgäste erwarten zurecht, dass der Nahverkehr sich technisch weiterentwickelt“, sagte NAH.SH-Geschäftsführer Bernhard Wewers. Los geht es mit dem technischen Update in den Bahnnetzen Nord und Ost. Unter anderem soll das drahtlose Internet auf den Strecken Kiel – Lübeck – Lüneburg und Flensburg – Eckernförde – Kiel angeboten werden.

Damit der laufende Betrieb nicht gestört wird, sollen 83 Doppelstock- und 41 Triebwagen nacheinander umgerüstet werden. Die Umrüstung wird voraussichtlich rund 2,7 Millionen Euro kosten. Je die Hälfte bringen die Summe das Land Schleswig-Holstein und die DB Regio auf. Die Betriebskosten trägt das Land. Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) will mit dem Service auch das angekratzte Image der Bahn in Schleswig-Holstein wieder aufpolieren. „Wir möchten Anreize setzen, damit die Fahrgäste der Bahn treu bleiben und sie wieder gerne nutzen“, sagte der FPD-Politiker.

Die DB Regio sagt: „Fahrtzeit soll ,Nutzzeit´ werden.“ Fahrgäste in den Regionalzügen der Bahn in Schleswig-Holstein können künftig über kostenloses WLan im Internet surfen. Pro Fahrt steht jedem Fahrgast ein Datenvolumen von 100 MB zur Verfügung. „Unsere Fahrgäste legen im Nahverkehr immer weitere Strecken zurück. Gerade für viele Pendler wird die Fahrzeit mit dem kostenlosen WLAN nun zur wertvollen Nutzzeit“, sagte Torsten Reh, Leiter der DB Regio in Schleswig Holstein.

NAH.SH und DB Regio sprechen nach eigenen Angaben auch über einen WLAN-Ausbau auf den stark befahrenen Strecken Kiel – Hamburg und Flensburg – Hamburg. Der Nahverkehrsverbund will außerdem Gepräche über den Service auf den Strecken der Nordbahn und der Norddeutschen Eisenbahngesellschaft Niebüll führen, denn auch für die Bahnnetze Mitte und West werde ein kostenloses WLan angestrebt, teilte die NAH.SH am Freitag in Kiel mit.

von

Günter Schwarz – 07.07.2018