(Bad Bramstedt) – Am Samstag, den 21. 07.2018, hat sich ein 33-Jähriger aus dem Kreis Segeberg hilfesuchend an die Polizei in Bad Bramstedt gewandt, da sein 1-jähriges Kind im Auto eingeschlossen war.

Um 11:15 Uhr kam der Vater auf die Polizeistation in Bad Bramstedt und teilte mit, dass sein Kind in dem Auto eingeschlossen war und der Fahrzeugschlüssel im Auto lag. Da über einen Pannendienst erst in einer Stunde Hilfe bereit gestanden hätte, machte sich der Vater nicht nur aufgrund der Temperaturen berechtigt Sorgen um sein Kind.

Die Beamten begaben sich daraufhin in die Hamburger Straße und zerstörten mit der Zustimmung des Vaters kurzerhand eine Seitenscheibe und öffneten das Fahrzeug. Das Kleinkind konnte wohlbehalten aus dem Auto geholt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 23.07.2018 um 11:29 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 23.07.2018