(Kreis Segeberg) – In Bad Bramstedt, Hitzhusen und Wiemersdorf ist es zu insgesamt acht Buntmetalldiebstählen gekommen. Aber auch in in der Kreisstadt Bad Segeberg und in Rickling schlugen die Diebe zu.In allen Fällen haben es die Täter auf die unteren Teile von an Gebäuden angebrachten Fallrohren aus Kupfer abgesehen.

Bereits in der Nacht von Dienstag, den 17.07.2018, auf Mittwoch, den 18.07.2018, schlugen bislang unbekannte Täter sechs Mal in Bad Bramstedt zu. In der Altonaer Straße entwendeten die Täter ein 1m langes Kupferfallrohr von einem Geschäftshaus. In der Straße Bleeck entwendeten die Täter von drei Immobilien mehrere Kupferfallrohre von ebenfalls ca. 1m Länge. Gleiches ereignete sich bei einem Wohnhaus und einer alten Wassermühle in der Straße Schlüskamp.

In Hitzhusen entwendeten die Täter drei Kupferfallrohre von einer Sporthalle in der Schulstraße und in Wiemersdorf schlugen sie bei einem Schulgebäude im Schulweg zu.

Bad Segeberg

In Bad Segeberg kam es in den Zeitraum von Freitag, den 20.07.2018, bis Montag, den 23.07.2018, ebenfalls zu vier Buntmetalldiebstählen. Auch hier entwendeten die Täter an einem Amtsgebäude in der Waldemar-von-Mohl-Straße den unteren Teil eines Fallrohrs aus Kupfer. Drei weitere Tatorte lagen bei Geschäfts- und Wohngebäuden in der Kurhausstraße und am Kirchplatz.

Rickling

Am gleichen Wochenende entwendeten Täter in Rickling ebenfalls ein Kupferfallrohr von einem Kirchengebäude in der Straße An der Kirche.
Wer in diesen Zusammenhängen verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter:
          –  Tel. 04192 – 39110 mit der Polizei in Bad Bramstedt
          –  Tel. 04551 – 884-0 mit der Polizei in Bad Segeberg
oder
          –  Tel. 04328 / 510 mit der Polizei in Rickling
in Verbindung zu setzen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 24.07.2018 um 14:48 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 24.07.2018
Foto: