(Dätgen / Kreis RD-ECK) – Am Dienstag, den 24.07.2018, ereignete sich um 17:40 Uhr auf der BAB 7 Fahrtrichtung Norden in Höhe der Ortschaft Dätgen ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Ein mit vier Personen besetzter VW Tiguan fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Der PKW kollidierte mit dem Auflieger, überschlug sich nach der Berührung mehrfach und blieb auf dem Dach liegen.

Der 54-jähriger Fahrer sowie die 51 Jahre alte Beifahrerin wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt. Während der Fahrer mit schweren Verletzungen aus dem Fahrzeug befreit werden konnte, verstarb die Beifahrerin noch an der Unfallstelle. Die beiden Kinder, im Alter von 14 und 17 Jahren, kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

Zum Transport der Verletzten wurden auch zwei Rettungshubschrauber eingesetzt. Der Gesundheitszustand der Kinder ist stabil, der Fahrer ist außer Lebensgefahr.

Da die Unfallursache vor Ort nicht geklärt werden konnte, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich unter der Tel.: 04321/945-2520 bei der Polizei zu melden.

Die Sperrung der Autobahn dauerte bis 21:30 Uhr.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 25.07.2018 um 10:54 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 25.07.2018