Lübeck (ots) – Am Donnerstagnachmittag, den 26.07.2018, wurde dem 4. Polizeirevier Lübeck ein unbekannter Flugkörper, eventuell eine Fliegerbombe, auf einem Feld im Wulfsdorfer Weg in Lübeck gemeldet.

Der Besitzer des Feldes war am Pflügen und dabei war ihm dieser Gegenstand aufgefallen. Auf dem betroffenen Feld hielten sich keine weiteren Personen auf. Bei der Absuche des beschriebenen Fundortes wurde der stark erodierte Gegenstand gefunden und gegen 18:45 Uhr durch Kräfte des Kampfmittelräumdienstes geborgen. Es handelte sich um eine 10 kg Splitterbombe aus dem II. Weltkrieg. Es sei jedoch zu keiner Zeit eine Gefahr von der Bombe ausgegangen.

Die Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes führten die Bombe der sachgerechten Entsorgung zu.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 27.07.2018 um 13:18 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.07.2018