(Mittelangeln) – Am vergangenen Sonntag, den 22.07.2018, ereignete sich im Bereich Tarp/Süderschmedeby/Großsolt eine Verkehrsgefährdung, an der mehrere Fahrzeuge beteiligt waren und die in einem Verkehrsunfall endete. Die Beteiligten wurden von der Polizei gestoppt und kontrolliert. Es werden Zeugen gesucht.

Der Ausgang des Ganzen war gegen 15:10 Uhr auf der A 7 in Richtung Norden. In Höhe Bollingstedt fuhren ein silberner BMW und ein blauer Ford Fiesta minutenlang nebeneinander her und hinderten den Fahrer eines weißen Fiat Puntos am Überholen. Nachdem der BMW den Überholfahrstreifen verließ, konnte der Fiat vorbeifahren und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Tarp. Der BMW, der Ford Fiesta und ein silberner Ford Focus folgten dem Fiat. Im Verlaufe der Fahrt, die über die L193, über den Kreisverkehr in Süderschmedeby bis zum Kreisverkehr Bistoft und zurück führte, versuchten sie den Fiat zu überholen, auszubremsen und von der Fahrbahn zu drängen. Vor dem Kreisverkehr in Bistoft kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß des BMW mit dem Fiat. Beide Fahrzeuge wurden leicht beschädigt.

Die von der Beifahrerin alarmierte Polizei konnte die Fahrzeuge schließlich in Höhe Großsoltholz stoppen.

Die Polizeistation Mittelangeln in Satrup sucht Zeugen der Straßenverkehrsgefährdungen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 04633/1710 zu melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 27.07.2018 um 10:03 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.07.2018