(Kiel) – Ein 47-Jähriger war am heutigen Morgen um 05:18 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, als er durch das offene Verdeck seines Cabriolets mit einer Glasflasche beworfen und verletzt wurde.

An der Kreuzung Harmsstraße/Königsweg hielt der Geschädigte mit seinem Auto an, da eine männliche Person unvermittelt auf die Straße getreten war. Zunächst sei die Person verbal aggressiv geworden. Dann habe der Mann eine Bierflasche in Richtung des Geschädigten geworfen. Dieser versuchte noch auszuweichen, wurde aber am Arm getroffen, woraufhin die Flasche zerbrach.

Alarmierte Beamte des 3. Polizeirevier Kiel erschienen vor Ort und verbrachten den Täter zur Dienststelle. Dort wurde dem Mann auf Anordnung des Amtsgericht Kiel eine Bluptrobe entnommen.

Bei dem Geschädigten handelt es sich um einen Polizeibeamten, welcher sich zum Tatzeitpunkt nicht im Dienst befand und sich auch nicht als Polizeibeamter zu erkennen gab. Er wurde durch den Flaschenwurf leicht am Schulterblatt und Ellenbogen verletzt und ist am heutigen Tag nicht mehr dienstfähig.

Gegen den Täter wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Er wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 31.07.2018 um 13:11 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 31.07.2018