(Lauenburg) – Am gestrigen Montag, den 30.07.2018, kam es gegen 23:40 Uhr im Graben in Lauenburg zu einer räuberischen Erpressung.

Ein 20-jähriger Lauenburger war gerade zu Fuß auf dem Weg vom ZOB im Askanierring nach Hause. Im Graben trat plötzlich eine männliche Person von hinten an ihn heran. Der Mann bedrohte den Geschädigten mit einem Messer und forderte die Herausgabe aller Wertgegenstände.

Nachdem der Täter das Smartphone des 20-jährigen erbeutete, lief er in Richtung Berliner Straße davon. Der Geschädigte wurde durch den Überfall nicht verletzt. Er ging nach Hause und verständigte von dort die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

          –  ca. 1.75 m groß
          –  vermutlich jüngerer Mann
          –  sprach akzentfrei deutsch
          –  bekleidet mit einer Jacke mit Kapuze. An der Kapuze befand sich ein Fellrand
          –  einer schwarzen Hose
          –  rot/schwarzes Tuch vor Mund und Nase

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zur Tat oder dem Täter machen? Wem ist Montagabend, möglichweise auch in einer Buslinie zwischen Hamburg und Lauenburg, eine Person aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft. Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Geesthacht unter der Telefonnummer 04152 – 8003-0.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 31.07.2018 um 12:10 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 31.07.2018