(Schwissel) – Am Samstag, den 28.07.2018 und Montag, den 30.07.2018, haben bislang unbekannte Täter Steine von einer Autobahnbrücke zwischen den Ortschaften Schwissel und Bebensee auf die Autobahn 21 geworfen und dabei ein Fahrzeug getroffen und beschädigt.

Am Samstag, gegen 22:00 Uhr, warfen die Täter mehrere Steine von der Brücke der Kreisstraße 12 (Dorfstraße / Hauptstraße) auf die Autobahn 21 in Fahrtrichtung Norden. In diesem Fall ist der Polizei glücklicherweise bislang kein Geschädigter bekannt. Die alarmierten Beamten sicherten die Spuren und räumten die Steine von der Fahrbahn.

Am Montag, zwischen 00:30 bis 01:00 Uhr, kam es zu erneuten Steinwürfen von derselben Brücke. In diesem Fall warfen die Täter die Steine sowohl in Fahrtrichtung Norden, als auch in Fahrtrichtung Süden von der Autobahnbrücke. Hierbei wurde offenbar gezielt ein Auto getroffen, in dem eine Familie in Richtung Norden unterwegs war. Lediglich die Tatsache, dass der Stein das Fahrzeug im Bereich der oberen Windschutzscheibe, bzw. des Dachs / der A-Säule traf, verhinderte ein Durchschlagen in das Innere des Autos.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei in Bad Segeberg die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich und zu den Tatzeiten gesehen hat, wird gebeten, sich unter Tel. 04551 / 884-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Ermittlungen laufen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und versuchten Totschlags.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 01.08.2018 um 12:20 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 01.08.2018